Photoshop Tutorial Cross Processing

Photoshop Tutorial Cross Processing

Cross Processing oder Cross Entwicklung ist eine Art der Bildentwicklung aus der analogen Fotografie. Hier bei findet eine gegenteilige Entwicklung des Farbfilms statt. Auszeichnend für diese Bearbeitung sind die starken Kontraste und oft relativ krassen Farben. Diese Art der EBV wird heutzutage auch oft in der digitalen Bildbearbeitung genutzt. Wie man diesen Effekt mit Photoshop hinbekommt, ohne teure Plugins wie Nik Color Efex zu besitzen, zeigt mein nun folgendes Tutorial. Viel Spaß beim Lesen…

Erstmal laden wir uns ein Bild in Photoshop. Ich habe mich für dieses von meiner Tochter entschieden, da es relativ viel Spielraum für diese Art der EBV hat.

Dann erstellen wir eine neue Einstellungsebene. Diese findet Ihr unten in eurer Ebenenpalette. Dort wählen wir die Gradiationskurven.

Wie ich die einzelnen Kurven Rot, Grün und Blau eingestellt habe, seht Ihr auf den Bildern. Hier hat man sehr viele Möglichkeiten mit den Farben zu spielen. Ein weiteres Beispiel zeige ich euch am Ende des Tutorials.


Der nächste Schritt besteht in der Kontrastanhebung des Bildes. Auch das realisieren wir über eine Einstellungsebene, die Ihr unten auf eurer Ebenenpalette findet. Hier wählt Ihr Helligkeit/Kontrast.


Einstellungen hier waren Helligkeit +6 und Kontrast +20


Dann setzt Ihr die Ebene auf die Füllmethode Luminanz, damit keine weiteren Farbveränderungen stattfinden. Diese Funktion findet Ihr oben links auf eurer Ebenenpalette.


Der letzte Schritt ist das erstellen einer Volltonfarbebene über die Einstellungsebenen unten auf der Ebenenpalette.


Dort viel meine Wahl auf eine grün-gelblichen Farbton.


Als Füllmethode wählen wir Farbton und die Ebene sollte eine Deckkraft um die 10-20% haben.

Damit kommen wir zum Ende. Wie man in dem Vergleich sieht, sind die Farben und der Kontrast schon stark verändert bzw. erhöht. Ich mag diesen Stil der Bildbearbeitung sehr, da er dem richtigen Bild auch die richtige Note gibt. Was man jetzt noch hinzufügen könnte, wäre eine leichte Körnung und etwas Unschärfe. Denn meist sahen die gecrossten Bilder in der Analogen Fotografie so aus, aber das muss jeder selber wissen.

Man kann mit dieser Art der Bearbeitung auch eine ganz andere Wirkung erhalten, in dem man ein wenig mit den Einstellung spielt. Hier mal ein Beispiel wie es auch anders wirken kann. Das Bild geht hier eher ins bläuliche, was nur über die Gradiationskurveneinstellung realisiert wurde.


Ich hoffe das Tutorial konnte dem ein oder anderen weiterhelfen und wünsche Frohes Photoshoppen :)

Kommentar abgeben